Ein kluger Karriereschritt

Die Gebäudetechnik entwickelt sich ständig weiter. Energie und Ressourcen sollen sparsam eingesetzt werden. Die Installateure spielen eine Schlüsselrolle in diesem Wandel.

Die Technik, die in unseren Gebäuden steckt, wird immer komplizierter. Ein Großteil der technischen Entwicklung zielt darauf ab, Energie und Rohstoffe sparsamer einzusetzen. Jeder Haushalt braucht Wasser. Und jeder Haushalt benötigt Öl, Gas, Holz oder einen anderen Energieträger zum Heizen. Ein verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen spart langfristig Kosten und schont die Umwelt. Der Einsatz alternativer Energieformen nimmt zu, aber auch bestehende Systeme werden ausgereifter. Zudem kommt immer mehr Steuerungstechnik hinzu.

Installations- und Gebäudetechniker übernehmen eine Schlüsselrolle in diesem Wandel. Sie werden zu gefragten Spezialisten, die beispielsweise als Energieberater oder als Experten für die Nutzung erneuerbarer Energie  im Einsatz sind. Genauso sorgen sie dafür, dass eine Gebäudeheizung, die mit Öl, Gas oder einem anderen konventionellen Rohstoffe arbeitet, richtig eingestellt ist, sodass nicht unnötig viel Energie verbraucht wird.

Zukunftsträchtiges Handwerk

Ähnliche Entwicklungen gelten für die Lüftungstechnik und den Sanitärbereich. In der Lüftungstechnik werden etwa immer öfter Wärmerückgewinnungssysteme – man nennt sie umgangssprachlich oft Wärmetauscher – eingesetzt. Im Sanitärbereich spielt wassersparende und  Trinkwasserhygiene-Technik eine immer größere Rolle. Die Planung, Montage und Betreuung all dieser Anlagen, aber auch eine kompetente Kundenberatung, wird in Zukunft immer wichtiger werden. 

Du siehst: Die Installations- und Gebäudetechnik ist ein besonders zukunftsträchtiges Handwerk. Mit einer Lehre in diesem Bereich, machen Mädchen und Burschen einen klugen Karriereschritt.