Der Weg zum Profi

Die Arbeit eines Installations- und Gebäudetechnikers beinhaltet viele interessante Tätigkeiten. Darum hast Du auch in der Ausbildung die Wahl zwischen unterschiedlichen Schwerpunkten und Spezialisierungen.

Deine Ausbildung auf einen Blick

Die Lehre zum Installateur dauert drei oder vier Jahre. Du kannst dabei aus einer ganzen Reihe verschiedener Module auswählen.

Grundmodul

Dauer: 2 Jahre

Hauptmodul

Dauer: jeweils 1 Jahr
Heizungstechnik
Heizungstechnik
Hier lernst Du, wie man Heizungsanlagen montiert, einstellt und wartet.
Lüftungstechnik
Lüftungstechnik
Nach diesem Modul weißt Du alles über Montage und Betrieb von Klima- und Lüftungsanlagen.
Gas- und Sanitärtechnik
Gas- und Sanitärtechnik
Hier wird Dir alles rund um die Gas- und Wasserversorgung eines Hauses beigebracht.

Spezialmodul

Bei vierjähriger Lehrzeit möglich. Dauer: 1 Jahr.
Badgestaltung
Badgestaltung
Nach Abschluss dieses Moduls weißt Du, wie man Badezimmer am besten plant und gestaltet.
Ökoenergietechnik
Ökoenergietechnik
Du kennst Dich danach bestens mit Solarenergie, Wärmepumpen und anderen umweltfreundlichen Energiesystemen aus.
Steuer- und Regeltechnik
Steuer- und Regeltechnik
Haustechnische Anlagen werden oft elektronisch gesteuert. Hier erfährst Du alles über Steuerungs-und Regelanlagen, Gebäudeleittechnik und Facility-Management.
Haustechnikplanung
Haustechnikplanung
Du wirst zum professionellen Haustechnik-Planer und entwirfst, berechnest und konstruierst Anlagen im Bereich Gas, Sanitär, Heizung und Lüftung.
Weiteres Hauptmodul
Weiteres Hauptmodul
Anstelle eines der vier Spezialmodule kannst Du bei vierjähriger Lehrdauer auch ein zweites Hauptmodul absolvieren.

Schritt für Schritt zum Spezialisten

Welcher Arbeitsbereich ist für Dich der Richtige? Die Lehre zum Installateur ist so aufgebaut, dass Du genügend Zeit für eine Entscheidung hast.  

Im zweijährigen Grundmodul bekommst Du Basiswissen rund um die Arbeit des Installateurs  mit auf den Weg. Du lernst die verschiedenen Tätigkeitsbereiche, die Arbeit im Team und technische Methoden kennen. Dabei bleibt Dir Zeit herauszufinden, in welche Richtung es gehen soll. Du musst zwar bereits am Beginn angeben, welches Hauptmodul Du absolvieren willst.  In Übereinstimmung mit dem Lehrbetrieb kannst Du Dich aber später noch umentscheiden.

Der Lehrvertrag muss für einen Ausbildungszeitraum von mindestens drei Jahren abgeschlossen werden. Nach dem Absolvieren des Hauptmoduls sind die drei Jahre vorbei. Danach kannst Du mit den Verantwortlichen in Deinem Lehrbetrieb eine weitere Ausbildung in einem weiteren Hauptmodul oder in einem einjährigen Spezialmodul vereinbaren. Damit wirst Du zum Experten in einem besonders fortschrittlichen zukunftsorientierten Bereich des Handwerks. Am Ende der Ausbildung musst Du eine Lehrabschlussprüfung absolvieren.